Die TU Dresden ist Teil der Exzellenzinitiative - mit Visionen und Konzepten, zusammen mit starken Partnern aus Wissenschaft und Kultur. Erfahren Sie mehr über die Erfolge der TU Dresden und die Exzellenzinitiative.

Die DRESDEN-concept Wissenschaftsausstellung befindet sich auf internationaler Wanderschaft. Erster Halt ist das King’s College London. Erfahren Sie mehr über die Orte und Aktivitäten.

Die Partner des DRESDEN-concept erschließen und nutzen Synergien in den Bereichen Forschung, Ausbildung, Infrastruktur und Verwaltung.
 

20.02.2017

Scientific Area Network - Zukunft von Stadt und ländlichem Raum

Am 27. März 2017 findet die Auftaktveranstaltung „Zukunft von Stadt und ländlichem Raum“ im Center for Regenerative Therapies Dresden (CRTD. Fetscherstr. 105) statt. Die Veranstaltung widmet sich den zukünftigen Entwicklungen des Lebens in Städten und Gemeinden sowie des ländlichen Raumes. Die Spannbreite der Forschungsthemen ist bewusst groß und umfasst den gesellschaftlichen und kulturellen...[mehr]


15.02.2017

DRESDEN-concept bekommt Zuwachs – aus 22 mach 24

Gleich zwei Fraunhofer-Institute gehören zu den neuen Mitgliedern in der Forschungsallianz DRESDEN-concept: das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM und der Dresdener Institutsteil (All-Silicon System Integration - ASSID) des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM. Der Verbund DRESDEN-concept besteht nun aus 24 Mitgliedern.


14.02.2017

CRTD um ein Axolotl reicher

Der Aufsteller Biomedizin & Bioengineering der DRESDEN-concept Wissenschaftsausstellung ist ab sofort im Center for Regenerative Therapies Dresden (CRTD) auf der Fetscherstr. 105 zu sehen. Der Aufsteller informiert unter anderem über die Regenerationsforschung am Axolotl.


08.02.2017

Zentrum für Additive Fertigung Dresden (AMCD) der TUD und des Fraunhofer IWS eingeweiht

Im Zentrum für Additive Fertigung erforschen Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachrichtungen Werkstoffe und Verfahren zur additiven Fertigung, einer innovativen Herstellungstechnologie, bei der Bauteile Schicht für Schicht entstehen. Hierdurch eröffnen sich völlig neue Horizonte bei der Bauteilgestaltung und der Kombination von Funktionen. So können beispielsweise bereits während der...[mehr]


07.02.2017

Prof. Lupfer ist neuer Vorstand des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste

DDc gratuliert Prof. Lupfer zur Berufung in den Vorstand des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste. Prof. Lupfer ist außerplanmäßiger Professor für Kunstgeschichte an der TU Dresden und Leiter der Abteilung Forschung und wissenschaftliche Kooperation der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. [mehr]


07.02.2017

Unter italischen Himmeln. Italienbilder des 19. Jahrhunderts - Ausstellung der SKD und des Italien-Zentrums der TU Dresden

Vom 10. Februar bis 28. Mai 2017 ist die gemeinsame Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) und des Italien-Zentrums der TU Dresden "Unter italischen Himmeln. Italienbilder des 19. Jahrhunderts" in der Galerie Neue Meister zu sehen. Vorträge informieren über weitere Hintergründe.[mehr]


03.02.2017

Weltweit erster rekonfigurierbarer Transistor aus Germanium demonstriert

Wissenschaftler des Nanoelectronic Materials Laboratory (NaMLab gGmbH) und des Exzellenzclusters Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden haben den weltweit ersten Transistor aus Germanium realisiert, der sich elektrisch zwischen Elektronen- (n) und Löcherleitung (p) umprogrammieren lässt. [mehr]


Treffer 8 bis 14 von 93

DRESDEN-concept e. V.
TU Dresden
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463 43178
geschaeftsstelle@dresden-concept.de

 

Presseanfrage:

Telefon:+49 351 463 40428
presse@dresden-concept.de