Dem Krebs mit Nano-Partikeln auf der Spur. HZDR-Doktorandin erhält Nachwuchspreis des US-amerikanischen WILEY-Verlags

Kritee Pant hat bereits ihre Doktorarbeit an der TU Dresden eingereicht, nun freuen sich die Doktorandin und ihr Betreuer am HZDR, über den „WILEY Award“. Ausgezeichnet werden Kritee Pants Forschungsarbeiten zu Nano-Partikeln. Diese müssen über sehr unterschiedliche Eigenschaften und Funktionen verfügen, damit sie sich in Zukunft für die Krebserkennung als geeignet erweisen. Prinzipiell müssen sie ultraklein sein, also kleiner als zehn Nanometer – ein Nanometer entspricht einem Millionstel Millimeter. Nur so können sie im Patientenkörper schnell zum Tumor gelangen und bleiben beispielsweise nicht in der Lunge oder in der Leber stecken.

WILEY-Award 2017

Neben Kritee Pant werden am 17. Mai drei weitere junge Wissenschaftler aus Deutschland, Australien und Polen mit dem Nachwuchspreis des Verlags „John Wiley & Sons“ geehrt. Der Preis wird traditionell auf dem alle zwei Jahre ausgerichteten Radiopharmazie-Kongress der „Society of Radiopharmaceutical Sciences – SRS“ vergeben. In Dresden stehen vom 14. bis zum 19. Mai 2017 neue, radioaktiv markierte Substanzen im Fokus. Diese sollen dabei helfen, Krebserkrankungen besser zu diagnostizieren und in Zukunft auch wirksam zu therapieren. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Diagnose von neurodegenerativen, neuropsychiatrischen oder entzündlichen Krankheiten. Mehr als 850 Wissenschaftler nehmen an der Konferenz teil.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie unter https://www.hzdr.de/presse/wiley_award

DRESDEN-concept e. V.
TU Dresden
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463 43178
geschaeftsstelle@dresden-concept.de

 

Presseanfrage:

Telefon:+49 351 463 40428
presse@dresden-concept.de