DRESDEN-concept im italienischen Staatsfernsehen

Die November-Ausgabe der Sendung „Report“ des italienischen Senders Rai 3 widmete sich der Zukunft Europas: „Bleibt zusammen! State uniti!“. Reporter Michele Buono ging der Frage nach, was geschehen muss, damit Europa wieder zum Vorbild in Sachen Demokratie und Ökonomie werden kann. Auf der Suche nach zukunftsfähigen Modellen der Zusammenarbeit in verschiedensten Bereichen kamen die Reporter auch nach Sachsen, wo sie im DRESDEN-concept ein System fanden, das beispielhaft für eine erfolgreiche Verzahnung von Forschung und Produktion steht, die ökonomisches Wachstum generiert. Der Bericht zeigt, wie mit der Zusammenarbeit zwischen der TU Dresden, Forschungsinstituten wie Max-Planck und Fraunhofer oder Unternehmen des „Silicon Saxony“ Ressourcen effizient eingesetzt und innovative Technologien, etwa im Bereich der Chipherstellung oder der Materialwissenschaft, entwickelt werden, die sich in harten ökonomischen Zahlen für Sachsen niederschlagen.

Großer Dank an das Italien-Zentrum der TU Dresden und Herrn Sabri Alamri, Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahlentechnik.

Das gekürzte Video können Sie unter:vimeo.com/246931301 sehen.

DRESDEN-concept e. V.
TU Dresden
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463 43178
geschaeftsstelle@dresden-concept.de

 

Presseanfrage:

Telefon:+49 351 463 40428
presse@dresden-concept.de