Was werden wir wissen, wie werden wir forschen?

Am 30.08.2017 findet um 19:00 Uhr die zweite Diskussion der Reihe "Zurück oder Zukunft" des Deutschen Hygiene-Museums statt. Diesmal wird der Wissenschaftsstandort Dresden in den Blick genommen. Am Vortrag nehmen Frau Prof. Knust vom MPI-CBG, Dr. Heim von der TUD und Prof. Finke von der Uni Bielefeld teil. Der Eintritt ist kostenlos.

Ohne Zweifel ist der Status der TU Dresden als Exzellenz-Universität seit 2012 ein wichtiger Standortfaktor und Impulsgeber für die Stadt. Die dort betriebene Forschung hat internationale Strahlkraft, über das Netzwerk DRESDEN-concept sind zahlreiche, auch außeruniversitäre Partner (verschiedene Dresdner Museen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen) mit der Uni verknüpft, so dass ihre wissenschaftlichen Erträge auch darüber in die Stadt getragen werden. Gleichwohl gerät bei dem starken Fokus auf die institutionell und universitär gebundene Wissenschaft sehr häufig das ungeheure Engagement und Wissen anspruchsvoller und wichtiger Bürgerwissenschaftler_innen  aus dem Blick. Dank ihres Einsatzes wird Wissen über zahlreiche Bereiche der Stadt und Region produziert, transformiert, in Umlauf gebracht, ob es ornithologisches Wissen über die Vogelbestände in der Dresdner Elbauen ist, historisches Wissen über Personen, Orte und Ereignisse der Stadtgeschichte oder ökonomisches Wissen zur Einführung von Regionalwährungen. Welches Wissen braucht Dresden in Zukunft?

Mehr Informationen erhalten Sie unter: http://www.dhmd.de/veranstaltungen/kalender/veranstaltungsdetails/12/

 

 

 

DRESDEN-concept e. V.
TU Dresden
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463 43178
geschaeftsstelle@dresden-concept.de

 

Presseanfrage:

Telefon:+49 351 463 40428
presse@dresden-concept.de