Partner von Dresden-concept

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden IPM Staatliche Kunstsammlungen Dresden Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik Deutsches Hygiene-Museum Helmholtz-Forschungszentrum Dresden- Rossendorf Fraunhofer-Institut für Elektronenstrahl- und Plasmatechnik Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden Technische Universität Dresden (TUD) Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme IVI Uni Klinikum Senckenberg MHM HTW LfA Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen

Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme

Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik

Deutsches Hygiene Museum Dresden

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)

Technische Universität Dresden (TUD)

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden

Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe

Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme

Fraunhofer-Institut für Elektronenstrahl- und Plasmatechnik

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Landesamt für Archäologie Sachsen

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V.

Technische Universität Dresden 

Technische Universität Dresden

Die Technische Universität Dresden ist eine Volluniversität mit breitem Fächerspektrum. Sie zählt zu den forschungsstärksten Hochschulen in Deutschland. Weltoffenheit, Austausch und Kooperation zwischen den Wissenschaften sowie mit Wirtschaft und Gesellschaft sind dafür die Grundlage. Das Motto "Wissen schafft Brücken -- Bildung verbindet Menschen" drückt dies aus.

TU Dresden
Infostelle
Mommsenstraße 9
01069 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 463 - 37044
Fax +49 (0) 351 463 - 37284
Email infostelle@tu-dresden.de
www.tu-dresden.de

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden 

Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden bietet medizinische Betreuung auf höchstem Versorgungsniveau. Als Krankenhaus der Maximalversorgung deckt es das gesamte Spektrum der modernen Medizin ab. Das Universitätsklinikum vereint 21 Fachkliniken, neun interdisziplinäre Zentren und drei Institute, die eng mit den klinischen und theoretischen Instituten der Medizinischen Fakultät zusammenarbeiten. Neben seiner zentralen Bestimmung, der Krankenversorgung, erfüllt das Universitätsklinikum Dresden auch Aufgaben der Aus-, Fort- und Weiterbildung des medizinischen Personals sowie im öffentlichen Gesundheitswesen.

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
an der Technischen Universität Dresden, Anstalt des öffentlichen Rechts des Freistaates Sachsen
Fetscherstraße 74
01307 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0)351 458 – 0
Fax +49 (0)351 458 – 4340
Email info@uniklinikum-dresden.de
www.uniklinikum-dresden.de

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik 

Die Geschäftsfelder des Fraunhofer-Institutes für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden liegen in den Bereichen Fügen, Trennen und Oberflächentechnik. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit basiert auf einem ausgeprägten Werkstoff- und Nanotechnik-Know-how verbunden mit einer umfassenden Werkstoffcharakterisierung.

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden
Winterbergstr. 28
01277 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 83391 - 0
Fax +49 (0) 351 / 83391 - 3300
www.iws.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme 

Das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme arbeitet an elektronischen, mechanischen und optischen Komponenten und ihrer Integration in winzigste, »intelligente« Bauelemente und Systeme. Das Angebot richtet sich an Kunden, denen es darum geht, die Funktionalität ihrer Produkte durch den Einsatz von organischen Leuchtdioden und Mikrosystemen zu erweitern.

Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS)
Maria-Reiche-Str. 2
01109 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 8823 - 0
Fax +49 (0) 351 8823 - 266
Email info@ipms.fraunhofer.de
www.ipms.fraunhofer.de/

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme 

 

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS deckt das Feld der Hochleistungskeramik von der grundlagenorientierten Vorlaufforschung bis zur Anwendung in seiner ganzen Breite ab.
Unser Leistungsangebot umfasst die anwendungsorientierte Entwicklung moderner keramischer Hochleistungswerkstoffe, industrierelevanter pulvertechnologischer Herstellungsverfahren und prototypischer Bauteile. Im Zentrum stehen dabei Strukturkeramiken, Funktionskeramiken und Cermets für innovative Lösungen in vielen Branchen der Wirtschaft.

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme
Winterbergstraße 28
01277 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 2553 -700
Fax +49 (0) 351 2553 - 600
Email info@ikts.fraunhofer.de
www.ikts.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik 

  

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl und Plasmatechnik FEP arbeitet an innovativen Lösungen auf den Arbeitsgebieten der Vakuumbeschichtung, der Oberflächenbehandlung und der organischen Halbleiter. Grundlage dieser Arbeiten sind die Kernkompetenzen Elektronenstrahltechnologie, Sputtern und plasmaaktivierte Hochratebedampfung sowie Hochrate-PECVD sowie Technologien für organische Elektronik und IC-/Systemdesign. Fraunhofer FEP bietet damit ein breites Spektrum an Forschungs-, Entwicklungs- und Pilotfertigungsmöglichkeiten, insbesondere für Behandlung, Sterilisation, Strukturierung- und Veredelung von Oberflächen sowie für OLED-Mikrodisplays, organische und anorganische Sensoren, optische Filter und flexible OLED-Beleuchtung. Ziel ist, das Innovationspotenzial der Elektronenstrahl-, Plasmatechnik und organischen Elektronik für neuartige Produktionsprozesse und Bauelemente zu erschließen und es für unsere Kunden nutzbar zu machen. Das COMEDD (Center for Organics, Materials and Electronic Devices Dresden) führt seit 2014 alle bisherigen Aktivitäten im Bereich der organischen Elektronik unter dem Dach des Fraunhofer FEP weiter.

 

Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik,
Elektronenstrahl- und
Plasmatechnik
Winterbergstraße 28
01277 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 2586 - 0
Fax +49 (0) 351 2586 - 105
Email annett.arnold@fep.fraunhofer.de
www.fep.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme 

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme

 

Das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI stellt sich mit einem weit gefächerten Themenspektrum der Bereiche Verkehrstelematik, Disposition, Logistik sowie Fahrzeug-, Antriebs- und Sensortechnik, aber auch auf den Gebieten Information, Kommunikation, Verkehrsplanung und Verkehrsökologie den aktuellen Anforderungen der Zeit.

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI
Zeunerstraße 38
01069 Dresden
Deutschland

Tel. +49 351 4640-800
Fax +49 351 4640-803
Email info@ivi.fraunhofer.de
www.ivi.fraunhofer.de

Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf 

Wie nutzt man Energie und Ressourcen effizient, sicher und nachhaltig? Wie können Krebserkrankungen besser visualisiert, charakterisiert und wirksam behandelt werden? Wie verhalten sich Materie und Materialien unter dem Einfluss hoher Felder und in kleinsten Dimensionen?

In Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus aller Welt hat das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) den Anspruch, aus diesen Fragen Antworten zu generieren. Dazu entwickeln und betreiben die Forscher Großgeräte mit einzigartigen Experimentiermöglichkeiten, die auch externen Nutzern zur Verfügung stehen. Durch die aktive Verwertung der Forschungsergebnisse tragen sie maßgeblich zur Zukunftsfähigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft bei. Das HZDR hat an seinen vier Standorten in Dresden, Freiberg, Leipzig und Grenoble rund 1.000 Beschäftigte.

Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf e.V.
Bautzner Landstraße 400 01328 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 260 - 0
Fax +49 (0) 351 269 - 0461
Email kontakt@hzdr.de
www.hzdr.de

DZNE DRESDEN 

DZNE DRESDEN

Ziel des Dresdner Standorts des DZNE ist es, Erkenntnisse der Stammzellforschung und Entwicklungsbiologie für die Prävention und Therapie neurodegenerativer Erkrankungen nutzbar zu machen. Es sollen biologisch fundierte Strategien zur Weckung der körpereigenen Potenziale für die Kompensation und Regeneration entwickelt werden.

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V.
Standort Dresden
Arnoldstraße 18
01307 Dresden

Tel. +49 (0) 351 210 463 – 0
Fax +49 (0) 351 210 463 – 12
Email
gerd.kempermann@dzne-dresden.de
www.dzne.de

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden 

Das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden betreibt ganzheitliche materialwissenschaftliche Forschung – von Synthese, Modifizierung, Charakterisierung und Theorie von Polymeren hin zu Verarbeitung und Prüfung. Das ist Grundlage für die Entwicklung von neuen, multifunktionalen polymeren Funktions- und Konstruktionswerkstoffen sowie Biomaterialien und Verbundwerkstoffen.

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V.
Hohe Str. 6
01069 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 4658 - 0
Fax +49 (0) 351 4658 - 284
Email ipf@ipfdd.de
www.ipfdd.de

Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden 

Das Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden – kurz IFW Dresden – betreibt moderne Werkstoffwissenschaft auf naturwissenschaftlicher Grundlage und spannt dabei einen Bogen vom Erkenntnisfortschritt auf den Gebieten Physik und Chemie bis zur Entwicklung neuer Materialien und Produkte. Schwerpunkte: Supraleiter, Magnetwerkstoffe, Legierungen, Nanostrukturen.

Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung
Dresden
Helmholtzstraße 20
01069 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 4659 - 0
Fax +49 (0) 351 4659 - 540
Email C.Langer@ifw-dresden.de
www.ifw-dresden.de

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung 

Wissenschaftler des IÖR erforschen die Anforderungen an eine nachhaltige Regional-, Stadt- und Landschaftsentwicklung. Sie untersuchen die Wirkungszusammenhänge zwischen Raumnutzungen und natürlicher Umwelt, bewerten Strategien und entwickeln Ansätze für eine dauerhaft-umweltgerechte Raumentwicklung. Dabei spielen der Klimawandel und der demographische Wandel eine große Rolle.

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR)
Weberplatz 1
01217 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 4679 - 0
Fax +49 (0) 351 4679 - 212
Email info@ioer.de
www.ioer.de

Senckenberg Naturhistorische Sammlungen  

Senckenberg Naturhistorische Sammlungen



Die Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden zählen zu den ältesten naturwissenschaftlichen Museen der Welt. Zwölf Forschungssektionen decken alle Bereiche der Zoologie sowie Mineralogie und Geologie ab. Getreu ihrer 450 Jahre alten Tradition sehen sie auch  heute noch ihre Aufgabe in dem Leitsatz eines naturwissenschaftlichen Museums "Sammeln, Bewahren, Erforschen und Vermitteln".

Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden
Königsbrücker Landstraße 159
01109 Dresden
Tel.     0351 – 79 58 414 326
Fax    0351 – 79 58 414 327
Email    birgit.walker@senckenberg.de
www.senckenberg.de

Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik 

Das Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG) ist eines von 80 Instituten der Max-Planck-Gesellschaft. Das Institut widmet sich der allgemeinen Frage, wie sich Zellen auf ihrem Weg zu Geweben organisieren. Vielfach liefern die Ergebnisse dieser Grundlagenforschung auch Anhaltspunkte für die Diagnose und Behandlung von Krankheiten wie Diabetes, Krebs, Alzheimer oder der Degeneration der Netzhaut.

Max Planck Institute of Molecular Cell Biology and Genetics
Pfotenhauerstr. 108
01307 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 210 - 0
Fax +49 (0) 351 210 - 2000
Email: info@mpi-cbg.de www.mpi-cbg.de

Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme 

Das Institut vertritt die Physik komplexer Systeme von der klassischen Physik bis zur Quantenphysik in drei Schwerpunkten. Weiterhin existiert am Institut ein umfangreiches Seminarprogramm mit ca. 20 Seminaren pro Jahr  mit dem Ziel, neue Forschungsrichtungen sichtbar zu machen und den wissenschaftlichen Nachwuchs schneller als bisher mit sich rasch entwickelnden neuen Gebieten vertraut zu machen.

Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme
Nöthnitzer Straße 38
01187 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 871 - 0
Fax +49 (0) 351 871 - 1999
Email info@mpipks-dresden.mpg.de
www.mpipks-dresden.mpg.de

Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe 

Ziel des Max-Planck-Instituts für Chemische Physik fester Stoffe ist die experimentelle Erforschung von intermetallischen Phasen und verwandten Systemen mit neuartigen chemischen und physikalischen Eigenschaften. Diesem Thema widmet sich ein internationales Team von Chemikern und Physikern mit modernsten Synthese- und Untersuchungsmethoden.

Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe
Nöthnitzerstr. 40
01187 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 4646-0
Fax +49 (0) 351 4646-10
Email cpfs@cpfs.mpg.de
www.cpfs.mpg.de

Deutsches Hygiene-Museum 

Mit seinem vielfältigen Programm ist das Museum ein öffentliches Forum für den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur. Die populäre Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" und die aktuellen, interdisziplinären Sonderausstellungen werden ergänzt durch Lesungen und Konzerte, Vorträge und Diskussion, Tagungen und Fremdveranstaltungen aller Art.

Deutsches Hygiene-Museum
Lingnerplatz 1
01069 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0)351 4846 - 0
Fax +49 (0) 351 4513846 - 101
Email: direktion@dhmd.de
www.dhmd.de

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr 

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden bietet zwei Zugänge zur Militärgeschichte. Diese unterscheiden sich architektonisch, inhaltlich und durch die Ausstellungsgestaltung. Es besteht aus zwei Gebäuden. Einem Arsenal aus den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts und einem 2011 fertiggestellten Neubau des amerikanischen Architekten Daniel Libeskind. In Form eines Keils durchschneidet der Neubau das alte Arsenal. Die Licht- und Schattenstrukturen verweisen auf die wechselvolle deutsche Militärgeschichte. Die Architektur und Dauerausstellung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr richten sich gegen eine einseitige Darstellung und hinterfragen alte Sehgewohnheiten. Die Ausstellung thematisiert Gewalt als historisches, kulturelles und anthropologisches Phänomen. Insgesamt werden auf 13.000qm Ausstellungsfläche rund 10.000 Exponate gezeigt.

Olbrichtplatz 2
01099 Dresden
Tel.: 0351/ 823 2759
Fax: 0351 / 823 2804
FWNBw: 90-8910-2759
E-Mail: pressestelle@mhmbundeswehr.de
www.mhmbw.de

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden 

Die SLUB ist die größte wissenschaftliche Bibliothek Ostdeutschlands. Sie betreibt ein führendes Zentrum zur Massendigitalisierung und ist Mitglied im Kompetenznetzwerk Deutsche Digitale Bibliothek. Sie arbeitet an zahlreichen Drittmittelprojekten zur Digitalisierung und wirkt maßgeblich an der Entwicklung von Produktions- und Präsentationssoftware sowie Robotertechnologie mit.

Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Zellescher Weg 18
01069 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 4677 - 123
Fax +49 (0) 351 4677 - 111
Email Generaldirektion@slub-dresden.de
www.slub-dresden.de

Staatliche Kunstsammlungen Dresden 

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zählen zu den bedeutendsten Museen der Welt. Zwölf Museen bieten eine thematische Vielfalt, die in ihrer Art einzigartig ist. Bis heute sehen sich die Sammlungen verpflichtet, Traditionen zu bewahren, Visionen zu entwickeln und die Zukunft mitzugestalten. 2010 feiern die SKD Tradition und Zukunft ihrer 450-jährigen Sammeltätigkeit.

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Residenzschloss
Taschenberg 2
01067 Dresden
Deutschland

Tel. +49 (0) 351 4914 - 0
Fax +49 (0) 351 4914 - 2366
Email presse@skd.museum
www.skd.museum/de/

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden 

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Die HTW Dresden hat ein ausgeprägtes ingenieur- und wirtschaftswissenschaftliches Profil in Lehre und Forschung, ergänzt durch künstlerische Bereiche. Sie ist eine regional verankerte und international orientierte Hochschule mit einem breiten Angebot an praxisorientierten Studiengängen in Kombination mit einer Vielfalt an Erfahrungen in der anwendungsorientierten Forschung. Die Hochschule ist fester Partner von kleinen und mittelständischen Unternehmen aber auch der Großindustrie.

HTW Dresden
Friedrich-List-Platz 1
01069 Dresden

Tel. +49 (0) 351 462-3102
Fax. +49 (0) 351 462-2185
E-Mail info@htw-dresden.de
www.htw-dresden.de

Landesamt für Archäologie Sachsen 

Landesamt für Archäologie Sachsen

Das LfA ist die Facheinrichtung für archäologische Denkmalpflege in Sachsen. Dokumentation, Präsentation und Schutz archäologischer Denkmale und Funde stehen im Mittelpunkt seiner Aufgaben. Etwa 120 Ausgrabungen werden pro Jahr im gesamten Freistaat durchgeführt und die Ergebnisse mit modernsten technischen Hilfsmitteln dokumentiert und ausgewertet. Derzeit befinden sich etwa 19 Millionen Einzelfunde im zentralen Archäologischen Archiv, wo sie für Forschung und Ausstellungen bereitstehen. Repräsentativer Ausstellungsort ist ab Frühjahr 2014 das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz im ehemaligen Kaufhaus Schocken.

Landesamt für Archäologie Sachsen
Zur Wetterwarte 7
01109 Dresden

Tel. +49 (0) 351 8926 - 603
Fax +49 (0) 351 8926 - 604
E-Mail info@lfa.sachsen.de
www.archaeologie.sachsen.de

Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung 

Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung

   

Das Fraunhofer IFAM Dresden betreibt Grundlagen- und Anwendungsforschung zur problemorientierten Werkstoff- und Technologieentwicklung für innovative Sinter- und Verbundwerkstoffe, energietechnische Funktionswerkstoffe sowie zellulare metallische Werkstoffe.

Das Leistungsspektrum schließt die industrielle Umsetzung der  Forschungsergebnisse bis zur Fertigung prototypischer Bauteile ein,  welche beispielsweise für den Fahrzeugbau, in der Elektronik, im Maschinenbau, in der Energietechnik, in der Luft- und Raumfahrt oder etwa der Medizintechnik nötig sind. Spezielle Technologien, wie z. B. Additiv Generative Fertigung, Melt-Spinning, Schmelzextraktion, Spark-Plasma-Sintern, Mikrowellensintern, metallischer 3D-Siebdruck und Abformverfahren unterstützen die Werkstoff- und Komponentenentwicklung.

 

Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM
Winterbergstraße 28
01277 Dresden
 
Tel. 0351 537-300 
Fax 0351 2537-399

http://www.ifam.fraunhofer.de/de/Institutsprofil/Standorte/Dresden.html

 

 

Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration-All-Silicon System Integration 

Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration-All-Silicon System Integration

    

Der Dresdener Institutsteil (ASSID) des Fraunhofer IZM betreibt eine 300/200 mm Prozesslinie (ISO 9001) für die heterogene 3D Wafer Level Systemintegration und bietet kundenspezifische Prozessentwicklung sowie System-in-Package Entwicklungen von der Prototypenfertigung bis zur Kleinserie an. Darüber hinaus arbeitet das Fraunhofer IZM-ASSID sehr eng in einem internationalen Netzwerk mit Halbleiter- sowie Material- und Anlagenherstellern. Hierdurch kann ein breites Spektrum an kundenspezifischen Lösungen für mikroelektronische Produkte im Gesamtumfeld von Smart Systems u.a. für  Automobil-, Industrie-, Medizin- und  IoT-Anwendungen angeboten werden.

Fraunhofer-Institut IZM-ASSID
Ringstraße 12
01468 Moritzburg / OT Boxdorf

Tel.
0351 7955720 //
+49-30-46403-606

Seite des Fraunhofer IZM-ASSID

Dresden verbindet Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur. Erfahren Sie mehr

DRESDEN-concept e. V.
TU Dresden
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463 43178
geschaeftsstelle@dresden-concept.de

 

Presseanfrage:

Telefon:+49 351 463 40428
presse@dresden-concept.de