Gemeinsame Projekte

Die Partner des DRESDEN-concept erschließen und nutzen Synergien in den Bereichen Forschung, Ausbildung, Infrastruktur und Verwaltung. Die folgenden Projekte zeigen beispielhaft wie und wo die Synergien erschlossen werden.

Dresden Genome Center 

Das Dresden Genome Center (DGC) bildet eine campusweit genutzte Technologieplattform, die den Zugang zu modernsten Genom Analyse-methoden und -verfahren ermöglicht.

Die folgenden vier Einheiten, die allen Forschern der modernen Lebenswissenschaften auf dem Dresden Campus zur Verfügung stehen, bilden das DGC: DNA Sequenzierung/ Tilling, Microarray Analysen, Next Generation Sequencing und Recombineering.

 


Kontakt: E-Mail
Dr. Ivan Baines, MPI CBG, Chief Operating Officer. Tel. +49 351 210-2700
Prof. Michael Brand, BIOTEC/CRTD, Director, 0351-463 40345

Welcome@DRESDEN-concept 

Die Mission von Welcome@DRESDEN-concept ist es, internationale Wissenschaftler und ihre Familien willkommen zu heißen, ihnen den Start in einem fremden Land zu erleichtern und dafür zu sorgen, dass sie sich in Dresden wohlfühlen. Dabei unterstützen die lokalen International Offices, das Welcome Center der TU Dresden sowie (Dual) Career-Ansprechpartner. Das Team von Mitarbeitern steht in allen Fragen zu Relocation, sozialer und kultureller Integration sowie (Dual) Career Services beratend zur Seite.

   

 

Kontakt: Carolyn Fritzsche, Koordinatorin Welcome Services
E-Mail
Schweriner Str. 1
01067 Dresden
Tel.: +49-351-25931215
Fax.: +49-351-25931216

Dresden Science Calendar 

Im Dresden Science Calendar werden alle wissenschaftlichen Veranstaltungen im Raum Dresden auf einen Blick zugänglich gemacht, um die Zusammenarbeit fach- und institutübergreifend zu unterstützen.

   


Kontakt:
Prof. Stefan Diez und Lutz Brusch
E-Mail

Technologieplattform 

Mit der Technologieplattform wird im Rahmen des DRESDEN-concept eine gemeinsame Struktur entwickelt, die es erlaubt Geräte und Infrastrukturen gemeinsam effizienter zu nutzen, um Forschungskooperationen zu stärken.

   


Kontakt: Dr. Matthias Fichtner, Scientific Data Resource Manager, Max Planck Institute of Molecular Cell Biology and Genetics (MPI-CBG)
Tel.: +49-(0)351-463-33738,
E-Mailwww.mpi-cbg.de



Dresdner Innovationszentrum Energieeffizienz 

Das Dresdner Innovationszentrum Energieeffizienz DIZEeff wurde 2009 gegründet. Die Fraunhofer-Gesellschaft und die TU Dresden bauen damit gemeinsam den Themenbereich Energieeffizienz als Schwerpunkt aus. Ziel ist es, in enger wissenschaftlicher Zusammenarbeit die akademische Lehre und Forschung sowie die Innovationskompetenz zu stärken.

   


Kontakt:
Prof. Dr. Eckhard Beyer
Telefon: +49 351 / 83391-3420
Fraunhofer IWS Dresden
www.iws.fraunhofer.de

Prof. Dr. Jörg Weber
Telefon: +49 351 / 4633-5170
TU Dresden, Institut für Angewandte Physik, Halbleiterphysik
www.physik.tu-dresden.de/hlp

Biopolis Dresden Imaging Platform (BioDIP) 

Die Biopolis Dresden Imaging Platform (BioDIP) ist ein dresdenweites Netzwerk von Licht- und Elektronenmikroskopie-Standorten auf dem Biopolis Campus und bietet offenen Zugang zu den modernsten Technologien im bildgebenden Bereich. Derzeit stehen allen Wissenschaftlern über 50 licht- und elektronenmikroskopische Systeme in acht Mikroskopie-Standorten zur Verfügung, die
zu fünf Forschungsinstitutionen gehören.

 



Kontakt: E-Mail
Dr. Hella Hartmann, BioDIP Project Coordinator
Tel. +49 351 458 82091

DRESDEN-concept e. V.
TU Dresden
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463 43178
info@dresden-concept.de