Diskussionsreihe „Zurück oder Zukunft? Wie wir in Dresden leben wollen“ im Deutschen Hygiene-Museum Dresden

Die Veranstaltungsreihe „Zurück oder Zukunft? Wie wir in Dresden leben wollen“ geht in die zweite Runde und fragt abermals, wie die Stadt im Jahr 2030 und danach aussehen könnte. Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) veranstaltet die Reihe gemeinsam mit der Landeshauptstadt Dresden, dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden, der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem Modereco e. V. Die Reihe ist Teil des Projektes „Zukunftsstadt 2030+“, das vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird.

Ziel der Diskussionsrunden ist es, auswärtige Zukunftsdenker und Zukunftsdenkerinnen mit Menschen ins Gespräch zu bringen, die Dresden aktiv mitgestalten.

Wie wünschen Sie sich Ihr Dresden im Jahr 2030? Diskutieren Sie mit!

Die Termine im Überblick:
jeweils 19 Uhr

im Deutschen Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden

25. September: Wie geht Ausprobieren von Zukunft heute?

02. Oktober: Wie geht die Stadt ohne Autos?

30. Oktober: Wie geht die energiegewendete Stadt?

Weitere Informationen: www.dhmd.de/veranstaltungen/zurueck-oder-zukunft/ Informationen zum Projekt Zukunftsstadt: www.dresden.de/zukunftsstadt

DRESDEN-concept e. V.
TU Dresden
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463 43178
geschaeftsstelle@dresden-concept.de

 

Presseanfrage:

Telefon:+49 351 463 40428
presse@dresden-concept.de