Nobelpreisträger an der TU Dresden über winzigste Wunder der Natur

Eingesperrte Lichtteilchen, abnehmende Kilos und molekulare Motoren für Spritztouren durch den Körper – diesen Themen widmen sich drei Nobelpreisträger in der öffentlichen Vortragsreihe »Nobelpreisträger zu Gast an der TU Dresden« 2018. Organisiert vom Bereich Mathematik und Naturwissenschaften bringt die Veranstaltungsreihe im dritten Jahr in Folge Nobelpreisträger an die TU Dresden. Am 11. und 18. April sowie am 27. Juni jeweils ab 19 Uhr im Audimax (HSZ) teilen Stockholmer Laureaten ihre preisgekrönten und aktuellen Forschungsprojekte.

TUD Banner Nobelpreisträger

Einem Kilogramm bei Paris widmet sich am 11. April Physik-Nobelpreisträger Klaus von Klitzing in seinem Vortrag: »Ein neues Kilogramm im nächsten Jahr und was das mit meinem Nobelpreis zu tun hat«. Können von Klitzings Entdeckungen um den Quanten-Hall-Effekt das Problem des abnehmenden Urkilogramms lösen?

Auf molekulare Spritztour geht es am 18. April mit Chemiker Ben Feringa in seinem Vortrag »The Art of Building Small«. 1999 baute der Chemie-Nobelpreisträger mit seinem Team an der Universität von Groningen das erste lichtbetriebene Mikro-Auto aus Molekülen.

 Alle an »Nobel-Wissenschaft« Interessierten sind zu den öffentlichen Vorträgen herzlich willkommen. Um Anmeldung zur jeweiligen Veranstaltung wird gebeten unter: tu-dresden.de/mn/nobel

 

DRESDEN-concept e. V.
TU Dresden
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463 43178
geschaeftsstelle@dresden-concept.de

 

Presseanfrage:

Telefon:+49 351 463 40428
presse@dresden-concept.de