Statement für Internationalität in der Wissenschaft - am 21.10. Mut und Menschlichkeit zeigen

Die TU Dresdenund die DRESDEN-concept Partner treten für Weltoffenheit und Toleranz, für Menschlichkeit und Respekt ein – an den Forschungseinrichtungen und in der Öffentlichkeit. Diese Werte sind sowohl Grundlage für das Miteinander der Gesellschaft als auch für Spitzenleistungen in Forschung und Lehre. „Wissenschaft ist international“, dieses Credo wird der Rektor der TU Dresden und Vorstandsvorsitzende von DDc, Prof. Hans Müller-Steinhagen, einmal mehr am Sonntag, 21. Oktober, anlässlich der Demonstration für ein solidarisches Dresden ohne Rassismus vertreten.

Herz statt Hetze, Veranstaltungsplakat

Gemeinsam mit Sachsens Ministerpräsidenten, Michael Kretschmer, der sächsischen Wissenschafts- und Kunstministerin, Dr. Eva-Maria Stange, dem sächsischen Wirtschaftsminister, Martin Dulig, und Dresdens Oberbürgermeister, Dirk Hilbert, wird er gegen 14:30 Uhr vor dem Dresdner Rathaus eine kurze Rede halten.

Treffpunkt zur Demonstration ist 13:30 Uhr am Dresdener Hauptbahnhof. Gegen 14:00 Uhr zieht der Demonstrationszug in Richtung Rathaus, wo dann gegen 14:30 Uhr im Rahmen einer Kundgebung die einzelnen Redner sprechen werden.

Weitere Informationen zum Ablauf unter: http://hsh-dresden.de/

 

 

DRESDEN-concept e. V.
TU Dresden
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463 43178
geschaeftsstelle@dresden-concept.de

 

Presseanfrage:

Telefon:+49 351 463 40428
presse@dresden-concept.de