CMCB Facility für Lichtmikroskopie erhält modernstes Mikroskopie-System

Derzeit wird in der Lichtmikroskopie-Facility (LMF) der CMCB-Technologieplattform / TU Dresden ein neues Forschungsgroßgerät installiert. Das Laserscanning-Mikroskop der neuesten Generation war in der Ausschreibung "Neuartige, experimentelle Lichtmikroskope für die Forschung" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) beantragt worden. Die LMF ist Bestandteil der Biopolis Dresden Imaging Plattform (BioDIP), die ein Projekt des DRESDEN-concept ist.

Auszug aus der Pressemitteilung des CMCB vom 18.12.2019:

Gruppen aus dem Zentrum für Regenerative Therapien (CRTD), dem Biotechnologischen Zentrum (BIOTEC), dem Zentrum für Molekulares Bioengineering (B CUBE), der Fakultät Biologie und der Medizinischen Fakultät der TU Dresden sowie dem Paul-Langerhans-Institut Dresden hatten den Antrag mit wissenschaftlichen Projektbeschreibungen unterstützt. Von deutschlandweit 50 Anträgen fördert die DFG nur 13 Projekte, darunter das Großgerät am CMCB der TU Dresden.

"Das neue Mikroskopie-System bietet modernste Techniken für Tiefengewebs- und Funktionsaufnahmen sowie Optogenetik. So ermöglicht es die schnelle Fluoreszenz-Lebenszeitmessung nach Ein- oder Zweiphotonenanregung. Diese Technologie erlaubt die Bestimmung intrazellulärer Stoffwechselprodukte sowie die Messung zahlreicher biophysikalischer Parameter in lebenden Zellen und Geweben“, erklärt Dr. Hella Hartmann, die als Leiterin der LMF den Antrag der TU Dresden federführend betreute.

Das Mikroskopie-System - ein Leica SP8 DIVE FALCON LIGHTNING-System - steht in der LMF allen Wissenschaftlern am Campus und darüber hinaus zur Verfügung. Die LMF ist Teil der CMCB Technologieplattform, die den TU-Forschern und externen Nutzern durch elf Core Facilities modernste wissenschaftliche Geräte und Serviceleistungen anbietet. Die gemeinsame Nutzung der Forschungsinfrastruktur und die Verfügbarkeit wissenschaftlicher Expertise durch die Facility-Mitarbeiter ermöglichen Synergieeffekte, fördern den Wissens- und Technologietransfer und dienen dem wirtschaftlichen Umgang mit Ressourcen ganz im Sinne der Forschungsallianz DRESDEN-concept.

Informationen für Journalisten:

Dr. Hella Hartmann

Tel: +49 (0) 351 463 40230

Email: hella.hartmann@tu-dresden.de

Webpage: http://biotp.tu-dresden.de/facilities/advanced-imaging/light-microscopy/services/

 

DRESDEN-concept e. V.
TU Dresden
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463 43178
geschaeftsstelle@dresden-concept.de

 

Presseanfrage:

Telefon:+49 351 463 40428
presse@dresden-concept.de