Wissenschaftsfahrt 2019

Eine Seefahrt, die ist lustig

Ausgelassen und bei bestem Wetter schipperten am 24. Juli 2019 400 DDc-Wissenschafter*innen über die Elbe. Gute Musik des Jazztrio Michael Gramm und ein wissenschaftliches Speed-Dating sorgten dafür, dass man über die Institutsgrenzen hinweg ins Gespräch kam und neue (Forschungs-)kontakte knüpfte.

Pics by: Robert Lohse

 

Hans Müller-Steinhagen, Vorstandsvorsitzender von DDc und Rektor der TU Dresden widmete diese Fahrt der verstorbenen DDc-Wissenschaftlerin Suzanne Eaton. Die Fahrt stehe für das, was sie schätzte: Menschen, die weltoffen, innovativ, international, neugierig und vor allem kooperativ sind.

 


Durch Veranstaltungen wie die Wissenschaftsfahrt spüre man den DRESDEN Spirit. DRESDEN-concept sei einer der Gründe für die erreichte Exzellenz der TU Dresden. Unter Applaus bedankte sich Hans Müller-Steinhagen bei allen, die am Antrag mitgewirkt haben und dafür sorgen, dass man an einem exzellenten Wissenschaftsstandort lebt und arbeitet.

Nach drei Stunden legte das Boot "MS August der Starke" wieder im Hafen der Dresdner Altstadt an. DDc spricht allen Mitfahrer*innen, den Musikern, dem Fotografen Robert Lohse und der Sächsischen Dampfschiffahrtgesellschaft einen Dank für die gelungene Fahrt aus!