MPI-CBGMPI-CBGMPI-CBGMPI-CBGMPI-CBGMPI-CBGMPI-CBGMPI-CBG

MPI-CBG

500 Wissenschaftler aus über 50 Ländern arbeiten am Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG) und lassen sich von ihrem Forscherdrang antreiben, um die Frage zu klären: Wie organisieren sich Zellen zu Geweben? Wir wollen verstehen, wie sich Zellverbände und komplexe Gewebe aus dem Zusammenspiel einzelner Moleküle und Zellen heraus formen. Welche molekularen Grundlagen steuern, wie groß eine Zelle wird oder welche Form sie einnimmt? Dabei analysieren wir grundlegende Funktionen einer Zelle und untersuchen, wie sie im Laufe der Entwicklung eines Organismus oder im Verlauf der Evolution verändert werden, damit biologische Vielfalt entstehen kann.

Wir forschen auf der Stufe von molekularen Netzwerken, von Zellorganellen, von Zellen, von Geweben, Organen oder auch an ganzen Organismen. So wollen wir verstehen, wie Organisationsprinzipien von Geweben mit der Aktivität von einzelnen Molekülen in Zusammenhang stehen. Zellbiologen liefern Einblicke in die grundlegenden Vorgänge in Zellen und über deren Aufbau. Entwicklungsbiologen und Genetiker verknüpfen diese Vorgänge mit der Gewebeentwicklung in verschiedenen Modellorganismen wie Fadenwurm, Fruchtfliege, Zebrafisch oder Maus. Physiker, Mathematiker und Informatiker bilden dazu theoretische Modelle und steuern so einen systembiologischen Ansatz bei.

Zurück zur Übersicht